Dürfen Endbenutzerinnen oder -benutzer mit ihren educanet²-E-Mail-Adressen Online-Dienste von anderen Anbietern beziehen?

Ältere Lernende (Sekundarstufe I und älter) können vertragliche Bindungen (zB. Facebook, Instagram, etc.), die unentgeltlich sind, mit ihrer educanet²-Identität eingehen. Andere Verpflichtungen dürfen sie nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten eingehen. 
Jüngere Lernende (Primarstufe) benötigen beim Eingehen von vertraglichen Bindungen immer die Zustimmung der Erziehungsberechtigten.
Auf jeden Fall aber muss die educanet²-Institution alle ihre Endbenutzerinnen und -benutzer bei der Abgabe der educanet²-Identität über Folgen und Risiken beim Eingehen von vertraglichen Bindungen mit der educanet²-E-Mail-Adresse informieren.

Zum Mustertext für eine Einwilligung in die Nutzung der Lern- und Arbeitsplattform educanet² für Eltern, insbesondere von Schülerinnen und Schülern unter 10 Jahren

Ähnliche Fragen

 
 
 
e²change
educanet²-Tagung "e²change" 2017

11. educanet²-Tagung
e²change, 31. Mai 2017